Die Pandemie verändert die Art unserer Beziehungen und wie wir lieben

Die Pandemie verändert die Art unserer Beziehungen und wie wir lieben

Das Coronavirus hat die Welt bis zur Unkenntlichkeit verändert. Geschlossene Grenzen, nationale Isolation der Staaten, verstärkte Kontrolle über die Menschen, Beendigung sozialer Kontakte. Garanten der nationalen Sicherheit und sind heute die Ärzte und Beatmungsgeräte.

Der “plötzliche Mangel an Verbindungen” zwischen den Menschen ist zu einer der wichtigsten negativen Folgen der Pandemie geworden. 

Bildquelle: unsplash.com

Aber was erwartet uns nach dem Coronavirus? 

“Ich befürchte, dass die Welt danach der Welt zuvor schrecklich ähnlich sein wird, aber nur noch schlimmer”, sagte der französische Außenminister Jean-Yves Le Drian in einem Interview mit Le Monde im April.

Das Coronavirus erzwingt ein Umdenken in Bezug auf Beziehungen, Heirat und die Suche nach einem Partner.

Gabrielle Lacombe

“Während einer Pandemie wird das Internet fast zur wichtigsten und einzigen Verbindung zwischen Liebenden”

Daher heiraten einige Paare online, andere Liebende können sich aufgrund der Umstände überhaupt nicht treffen, und Singles verbringen die Zeit zu Hause und suchen Partner auf Dating-Sites.

Corona ist nicht cool, aber es ergeben sich dadurch große Möglichkeiten für Remote Services (von engl. remote, „entfernt, fern“ und service, „Dienst“).

Bildquelle: unsplash.com

Meine Agentur bietet Ihnen einen solchen Service:

Meine Website dient Ihnen als Plattform um während Selbstisolierung und Quarantäne in digitale Bereiche der Erotik vorzudringen.

Lassen Sie sich versuchen.